Alzheimer Artikelreihe Gesundheitsregionplus Donauries
Artikelreihe: Alzheimer und Demenz verstehen
3. Oktober 2017
Alle anzeigen

Berufsbegleitendes Studieren im Landkreis

Studieren in den Bereichen Gesundheits- und Sozialmanagement ab 2018

Berufsbegleitendes Studieren im Donau-Ries

Berufsbegleitendes Studieren in den Bereichen Gesundheits- und Sozialmanagement ab 2018 im Landkreis Donau-Ries

 

Technische Hochschule Ingolstadt bietet Weiterbildung in Donauwörth an, bei der Beruf und Studium bestens vereinbar sind. Sowohl Bachelor-, als auch Masterstudium möglich.

Donauwörth/Ingolstadt (pm). Mit den beiden Bachelorstudiengängen Management in Gesundheitsberufen und Management in Sozialberufen bietet die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) berufsbegleitende Studiengänge in Donauwörth an. Dies erklärten Studiengangleiter Prof. Dr. Thomas Doyé und Cluster-Managerin Dr. Monika Kolpatzik bei einer Informationsveranstaltung im Landratsamt Donau-Ries. Im Mittelpunkt beider Studien stehen der Erwerb von Kompetenzen im operativen und strategischen Management, was auch Personalgewinnung und -führung umfasst, sowie Qualitätssicherung und spezifische fachliche Qualifikationen.

Ziel ist die Qualifikation für die Leitung von sozialen Einrichtungen und Einrichtungsverbünden sowie für eine Leitungs- oder Expertenfunktion im Gesundheitswesen. Durch die Anrechnung von Kompetenzen aus beruflich und außerhochschulisch erworbenen Kenntnissen verkürzt sich die Regelstudienzeit von elf Semestern üblicherweise um vier Semester. Auch ohne Abitur, aber mit Berufsausbildung kann man sich einschreiben. Ab 20 Anmeldungen kann auch ein Studium in Donauwörth angeboten werden, der im Sommersemester 2018 starten würde. Dadurch bietet sich im Landkreis Donau-Ries die Möglichkeit Beruf und Studium optimal zu verbinden. Vor allem Berufstätige können damit eine zusätzliche Qualifikation am Wochenende erwerben, ohne aus dem Beruf aussteigen, lange Fahrzeiten und ggf. Unterkunftskosten auf sich nehmen zu müssen. Die Kosten belaufen sich auf 1.950 Euro pro Semester. Zusätzlich bietet die THI einen MBA in Gesundheitsmanagement, der sich an Ärzte und andere Akademiker richtet.

„Mit solchen Angeboten direkt vor Ort können wir einen Beitrag für gut ausgebildete Fachkräfte in Gesundheits- und Sozialberufen leisten“, meint Landrat Stefan Rößle, der die Kontakte mit der THI geknüpft hat. Auch die Unternehmen profitieren von der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter. „Es ist ein Beitrag zur Fachkräftesicherung und für innovative Impulse im Betrieb,“ so Landrat Stefan Rößle, der auch eine Förderung für Mitarbeiter der Donau-Rieser Kliniken und Seniorenheime in Aussicht stellte.

Nehmen Sie Kontakt mit uns oder Fr. Dr. Monika Kolpatzik auf, Tel +49 (0) 841 / 9348-1560, Monika.Kolpatzik@thi.de Der Bewerbungszeitraum startet am 15. November 2017. Weiterführende Informationen finden Sie auch unter www.iaw-in.de.

 

Bildunterschrift: Informationsveranstaltung Berufsbegleitendes Studieren in den Bereichen Gesundheits- und Sozialmanagement

Bild: Klemens Heininger, LRA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.